Medienberichte 2018-05-20T02:21:43+00:00

Medienberichte

1907, 2018

Radio Köln/Studio ECK e.V.: Mahnmal Genozid an den Armeniern (Audio)

19. Juli 2018|

Radiobeitrag »Mahnmal Genozid an den Armeniern« Die Initiative "Völkermord erinnern" enthüllte Mitte April an der linksrheinischen Seite der Hohenzollernbrücke eine Skulptur, die an den Genozid an den Armeniern in den Jahren 1915-1918 - und die deutsche Beteiligung daran - erinnern soll. Die dreiseitige Stahlpyramide, auf deren Spitze ein seitlich geschlitzter Granatapfel aus Bronze ruht, trägt den Titel "Dieser Schmerz betrifft uns alle" und wurde sehr prominent platziert: Zwischen dem [...]

2404, 2018

taz: Im Stadtraum ist Erinnerung zu vermeiden

24. April 2018|

Jürgen Gottschlich: »Stadt Köln verstößt gegen Buchstaben und Geist der Bundestagsresolution« „Die Stadt Köln hat eine Stele, die an den Genozid an den Armeniern erinnert, vier Tage nach ihrer Einweihung entfernt. [...] Wenn das Schule macht, wird womöglich auch das Gedenken an den Holocaust wegen des „hohen Konfliktpotentials“ noch einmal ganz neu diskutiert werden müssen.“, schreibt Publizist Jürgen Gottschlich. Artikel lesen (taz)

1904, 2018

Domradio.de: Stimmen zum Erhalt von Kölner Armenier-Mahnmal mehren sich

19. April 2018|

Stimmen zum Erhalt von Kölner Armenier-Mahnmal mehren sich „Die evangelische Kirche in Köln und die Kölner Melanchthon-Akademie haben sich für den Erhalt des umstrittenen Mahnmals zur Erinnerung an den Völkermord an den Armeniern ausgesprochen. Auch der Zentralrat der Armenier plädiert dafür. [...]“ Artikel lesen (Domradio.de)

1704, 2018

WDR 3: Kölner Mahnmal für Armenier bleibt – vorerst

17. April 2018|

Kölner Mahnmal für Armenier bleibt - vorerst WDR3 Resonanzen 17.4.2018 – Geschichtsaufarbeitungsweltmeister Zur Anmoderation Erleichterung heute Mittag in Köln, jedenfalls bei den Aktivisten von "Völkermord Erinnern": Per Eilentscheidung hat das Kölner Verwaltungsgericht der Stadt Köln untersagt, ein am Sonntag unweit des Doms am Rhein aufgestelltes Mahnmal für die im ersten Weltkrieg ermordeten Armenier zu entfernen. Vorerst. Am Morgen hatte die Verwaltung schweres Gerät geschickt, um die 200 Kilo [...]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.